Entwicklung

Ende des zweiten Weltkriegs bestand auch in Wunstorf die Herausforderung der Wohnungsnot. Öffentliche Einrichtungen waren vollends überbelegt. Mit der Gründung einer gemeinnützigen Baugenossenschaft sollte die größte Not durch die Errichtung von Wohnraum gelindert werden. So wurde am 14.11.1947 die Gemeinnützige Bauverein Wunstorf eGmbH in das Genossenschaftsregister eingetragen. Mit Datum vom 21.06.1948 konnte der Bauverein die ersten neun Mitglieder mit jeweils einem Genossenschaftsanteil verzeichnen.

Die Genossenschaft konnte den ersten Bau eines Mehrfamilienhauses mit 38 Wohneinheiten durch Spenden der Wunstorfer Bürger unter dem Motto "Eine Stadt hilft sich selbst" realisieren. Bereits 1950 bezogen die ersten Familien das Viertelmillionen DM - Projekt im Ohlendorfweg 3, 5 und 7. Im Jahr 1954 wurde die Errichtung der einhundertsten Wohnung gefeiert. Die Erstellung weiterer Wohnungen folgte.

1953 begann die Genossenschaft sich der Baubetreuung für Dritte zu widmen. In fremdem Auftrag wurden Wohnhäuser errichtet und schlüsselfertig übergeben. Im Anschluss übernahm der Bauverein die Verwaltung für die Gebäude. So erweiterte der Bauverein sein Tätigkeitsfeld auch im Bereich der Wohnungsverwaltung von Fremd- und Eigentumswohnungen.

Zum Zeitpunkt des Wegfalls des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes war die Gemeinnütziger Bauverein Wunstorf eG ein breit aufgestellter Dienstleister. Der Umfang der Tätigkeit für Dritte war so groß, dass die Gründung einer Tochtergesellschaft unumgänglich war. Der neu gegründeten Wunstorfer Bauverein Wohnungsbau GmbH wurden folgende Tätigkeitsbereiche zugeordnet:

  • Wohnungsverwaltung von Fremd- und Wohnungseigentum
  • Dienstleistungen wie der Maklerbereich
  • Medienversorgung
  • Gartenpflege und Winterdienst durch den Bauhof

 

Mit der Fortführung der Geschäftsbereiche in der Tochtergesellschaft ist eine unmittelbare bzw. mittelbare Förderung der Mitglieder verbunden. Davon profitiert die Genossenschaft als Ganzes.

(16.03.2017, Julia Langkopf)

Zeitschiene

 

 

 

 1947

Gründung des Gemeinnützigen Bauvereins Wunstorf eG 

 

 1949

Erste Wohnbauten „Wunstorfer Wohnungsnotopfer“

 

 

1961

Bau der ersten Genossenschafts-Reihenhäuser

 

 

1962

Fertigstellung der 500. Genossenschaftswohnung

 

 

1970

Bezug der „neuen Verwaltung“ Lange Straße 79 bis heute Sitz der Verwaltung

 

 

1976

Der öffentlich geförderte Mietwohnungsbau wird vorerst eingestellt.

 

 

1986

Die „Betriebskostenabrechnung“ wird eingeführt, die 1. Ausgabe des Mitgliedermagazins erscheint

 

 

1989

Gründung des Tochterunternehmens Wunstorfer Bauverein Wohnungsbau GmbH

 

 

1990

Wegfall des Gemeinnützigkeitsgesetzes

 

Verleihung des Ortspreises der Stadt Wunstorf

 

Partnergenossenschaft in Wolmirstedt

 

 

1992

Neubau von 63 Mietwohnungen im öffentlich geförderten Wohnungsbau  - Zementwerk/Munzeler Straße

 

 

1996   

Neubau von 132 Mietwohnungen im öffentlich geförderten Wohnungsbau – An der Sorsumer Straße/Hasselhorster Straße

 

 

1999

Erste Fassadenmodernisierung mit Wärmedämmverbundsystem Ohlendorfweg/Georgstraße

 

 

2003

Wir betreuen rd. 61 Kilometer Verkehrsflächen im Winterdienst

 

 

2007

Unser Wohnen mit Service startet

 

 

2008

Unser neues Logo geht an den Start

 

 

2009

Wissenschaftliches Stadtkonzept „Wohnen in Wunstorf 2009 – 2020“

 

 

2010

Sämtliche energetische Modernisierungsmaßnahmen

 

im Wohnungsbestand sind abgeschlossen

 

 

2016

Verleihung des „Niedersächsischen Qualitätssiegels für Sicheres Wohnen“ für das gesamte Quartier „Oststadt“